Ein unbeschwerter Kinogenuss. Oder doch nicht?

Wenn man ins Kino geht, freut man sich auf einen unbeschwerten Abend mit guter Unterhaltung. Schließlich hat so ein Filmgenuss mittlerweile einen stolzen Preis, wenn man die Kosten für Eintritt, Popcorn und Getränke zusammenrechnet. Damit man aber einen gelungenen Abend erleben kann, gehört noch etwas mehr dazu.
So kümmern sich die fleißigen Kinomitarbeiter um viele Dinge, an die man selbst kaum denkt.
Wisst ihr eigentlich, wer den Kinosaal nach dem Film wieder in den Urzustand versetzt und wie wenig Zeit dafür bleibt, damit die nächsten Gäste auch einen sauberen Platz vorfinden?
Oder fragt ihr euch auch manchmal woher das Popcorn kommt?
Und was passiert eigentlich, wenn ich den großen Eimer mit Popcorn vor meinem Sitz verteilt habe?

Mal abgesehen davon, dass viele helfende Hände gebraucht werden, um euch einen unbeschwerten Abend zu bereiten, seid ihr selbst vielleicht auch in der Lage, euch und auch euren Sitznachbarn einen ungestörten Filmgenuss zu verschaffen.
Habt ihr euch also schon einmal gefragt, ob es euren Sitznachbarn stört, wenn ihr ständig am Telefon spielt oder pausenlos über das gestrige Fußballspiel diskutiert?

Ja?! Wir haben uns diese Fragen nämlich auch gestellt.
Und deshalb kommt sie jetzt. Die einmalige und super coole Liste mit Dos und Don’ts im Kinosaal!

Was ihr auf jeden Fall dürft:

  • Sucht den Platz, der auf eurem Ticket steht.
  • Nehmt Platz und macht es euch bequem.
  • Macht euer Handy aus und genießt einen schönen Abend mit euren Freunden.
  • Seht euch die Trailer an und merkt euch gleich die nächsten Filmhighlights vor.
  • Genießt den eigentlichen Film mit allem was dazugehört: Lachen, Weinen, Zittern oder Mitfiebern.
  • Snacken gehört selbstverständlich auch dazu. Aber versucht das Ganze ohne ständiges Rumrascheln. Sofern noch etwas übrig ist, wenn der Film anfängt.
  • Wenn ihr den Saal verlasst, nehmt euren Müll mit. C’mon, zu Hause bringt ihr euren Müll doch auch zum Mülleimer. 😉

Auf keinen Fall solltet ihr:

  • … die Schuhe auf dem Vordersitz ablegen. Schon gar nicht, wenn dort jemand sitzt. Wenn ihr gar nicht darauf verzichten könnt eure Füße hochzulegen, dann zieht wenigstens eure Schuhe aus. Aber nur, wenn ihr keine Stinkefüße habt.
  • … Telefonieren oder SMS schreiben, ganz zu schweigen vom Filmen und Fotografieren. Das Handy könnt ihr doch einfach in der Tasche lassen.
  • … keine Döner, Sandwiches oder Asianudeln essen.
  • … euren Müll rumliegen lassen oder mutwillig Popcorn/Chips rumwerfen, geschweige denn Getränke absichtlich verschütten. Wenn mal ein Malheur passiert, dann weist die Kinomitarbeiter freundlich darauf hin.
  • … Gespräche führen, die nichts mit dem Film zu tun haben. Das könnt ihr davor oder danach besprechen.

Auf jeden Fall solltet ihr nach dem Film:

  • … wiederkommen! Schließlich ist nach dem Film vor dem Film.
  • … auf Filmgeflüster vorbei schauen und natürlich fleißig lesen und kommentieren wie euch der Film gefallen hat.

Bis zum nächsten Filmgeflüster!

4 Comments

  1. Das sollten sich manche Leute wirklich zu Herzen nehmen!
    Ich verstehe nicht, wieso man den Müll liegen lässt. Zu Hause macht man das doch auch nicht!?

    1. Julian, du hast vollkommen recht!

      Leider sehen das nicht alle so und verderben somit anderen Gästen gewaltig den Spaß am Kinobesuch. Niemand möchte auf klebrigem Boden seine Taschen abstellen oder sich wohlmöglich in die liegengelassene Schachtel Nachos setzen.

      Bis dahin,
      Maria & Anne von Filmgeflüster.

  2. Schöner Artikel abseits der Kritiken. Vielen Kinobesuchern ist oftmals nicht bewusst, wie viel Arbeit darin steckt. Man muss es dem Personal und anderen Besuchern nicht noch schwerer machen.

    Ich fände es gut, wenn ihr vielleicht mal Kinopersonal interviewen könntet, sodass wir aus erster Hand erfahren was denn Spaß macht und worauf man als Besucher genau achten sollte um dem Personal den Arbeitstag nicht zu versauen. Möglicherweise haben die Mitarbeiter auch den einen oder anderen Tipp bei der Platz- oder Snackwahl? 😉

    1. Lieber Martin,

      danke für deinen Kommentar. Das Team von Filmgeflüster versucht alles, um ein oder zwei intensivere Blicke hinter die Kulissen zu werfen. Und vielleicht bekommen wir beim nächsten Kinobesuch ja auch mal einen der netten Mitarbeiter zu fassen und fragen alles was dir bzw. uns auf der Seele brennt.

      Bleib neugierig und sei gespannt auf mehr Geflüster,
      Maria & Anne von Filmgeflüster.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.