Flatliners

USA, Regie: Niels Arden Oplev, VÖ: 2017, FSK 12, Drama/Thriller, 110 Minuten

© Sony Pictures Releasing GmbH
© Sony Pictures Releasing GmbH

Die Geschichte dreht sich um fünf Medizinstudenten. Hierbei kommt Courtney (Ellen Page) auf die Idee, mit Nahtod-Erfahrungen zu experimentieren um diverse medizinische Theorien neu zu erforschen. Dabei benötigt sie die Hilfe von ihren Kollegen Sophie (Kiersey Clemons), Jamie (James Norden), Marlo (Nina Dobrev)und Ray (Diego Luna). Gegenseitig versetzen die angehenden Ärzte sich nun ins Sterben und Wiedererwachen. Doch ganz glimpflich gehen ihre Experimente nicht aus…

Die ersten Minuten des Films fand ich wirklich spannend. Auch die Story ist eigentlich nicht schlecht.
Doch schon kurz darauf wird klar, dass sich der Film in eine andere Richtung bewegte, als ich erwartete.
Schnell wurde die eigentlich coole Story super langweilig und durch platte, einschläfernde Dialoge noch mehr ins negative gerückt.
Nicht nur, dass die Geschichte irgendwie langweilig wirkte, versuchte man anscheinend, das ganze als Horror-Streifen zu inszenieren, was nur noch grausiger für den Zuschauer wurde und man schon fast drüber lachen musste.
Auch die ernüchternden CGI-Effekte konnten da nichts rausholen.

Schade, „Flatliners“ zeichnet sich durch namenhafte Schauspieler und wirklich coole Werbedesigns aus, aber anscheinend war das nur ‚heiße Luft‘.
Die schauspielerische Leistung ist ebenfalls nicht wirklich nennenswert.

Ich vergebe aufgrund der Idee 1 von 5 Punkten. Schaut euch lieber etwas anderes an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.