Unter deutschen Betten

DE, Regie: Jan Fehse, VÖ: 2017, FSK 6, Komödie, 100 Minuten

Unter deutschen Betten : Bild Heiner Lauterbach, Veronica Ferres
© Twentieth Century Fox

 

Nachdem das Comeback des einstigen One-Hit Wonders Linda Lehmann (Veronica Ferres) scheiterte, bleibt ihr durch eine Reihe von Zufällen letztlich nur ihre ehemalige Putzfrau Justyna (Magdalena Boczarska) als Verbündete. Diese ist von dieser Begebenheit jedoch nicht sehr angetan. Nach einem von ihr verursachten Unfall bietet Linda als Wiedergutmachung Justyna ihre Hilfe beim Putzen an.

Unter deutschen Betten ist die Verfilmung des erfolgreichen gleichnamigen Buches von Holger Schlageter. Film und Buch befriedigen zwar stellenweise den Voyeurismus des Lesers/Zuschauers, leider entspricht das Ergebnis zu oft klassischen arm/reich Klischees. Die Darstellung der polnischen Putzfrau bedient sich leider ebenfalls zu oft bereits bekannten Klischees.

Schauspielerisch sind die Rollen dermaßen überspielt gezeichnet, dass ihnen jeglicher Witz genommen wird. Man wünscht sich die ganze Zeit, dass sich der Film doch noch fängt, jedoch hofft man vergebens. Auf keinen Fall besser wird der Film durch die musikalische Untermalung, im Gegenteil, diese unterstreicht nur die Absurdität und Niveaulosigkeit des Ganzen.

Als Ergebnis kann man sagen, dass hoffentlich niemand diesen Film als Aushängeschild für deutsche Produktionen nimmt und es ist mir schleierhaft, wieso es ein Kinofilm werden musste, als Spielfilm im Fernsehen unter der Woche wäre er sicherlich besser geeignet gewesen. Sicherlich gibt es eine kleine Gruppe von Kinogängern, denen dieser Film gefällt ansonsten sorgt er auch nicht für Stimmung, wenn man auf stumpfe Gags und/oder Veronica Ferres steht. Meinen Ansprüchen nach niveauvoller Unterhaltung hat er leider nicht entsprochen.

Ich vergebe daher leider nur 1 von 5 Punkten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.